Herzlich willkommen auf dem Ruchenberg
Herzlich willkommen im 200 Jahre alten «Bauernhaus» und im neueren Hausteil  «Haus Arche», gebaut 1986.
Zu unserer Liegenschaft gehören auch diverse unterschiedlich genutzte Stallungen/Scheunen und 6,8ha Land/Wald.
Wir stehen in engerer Kooperation mit dem benachbarten Bio-Bergbauern und der Forstwirtschaft.
 

Die gesamte Liegenschaft bietet 42 Betten verteilt auf das Bauernhaus und das Haus Arche. Die Aufteilung der Räume sowie deren Kapazität sehen Sie in den Plänen bei Haus Arche und Bauernhaus.
 

Lage
 
Die Arche Ruchenberg liegt auf 850 m.ü.M., umgeben von Wäldern und Wiesen.
4km vom Dorf Gersau entfernt, mit direktem Blick auf den Vierwaldstättersee
und die Zentralschweizer Alpen.

Von hier aus haben Sie vielfältige Möglichkeiten für Wanderungen,
Mountainbiking, Wassersport und viele andere Freizeitaktivitäten.
https://maps.google.ch/
Aktivitäten
 
Einige Freizeitmöglichkeiten in der wunderschönen Region des Vierwaldstätter See’s:
 
•  Gersau Tourismus
•  Brunnen Stadt
•  Schifffahrten auf dem Vierwaldstättersee
•  Mineralbad/Spa
•  Verkehrshaus der Schweiz
•  Rigi
•  Tierpark Goldau
•  Restaurants in Gersau
•  Kletterwand Gersau
•  Mountain-Biking
•  Segeln und Surfen, Kiten auf dem See
•  Skigebiete
•  Auf den Spuren der Gersauer-Geschichte
 
Wander- und Hochtouren in den umliegenden Regionen:

– http://www.schwyz-tourismus.ch/de/events-news/lokale-routen?fs=fontm
– http://www.stoos-muotatal.ch/de/sommer/wandern-spazieren
– http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/547a_Luzern.html


«Kleine» Aktivitäten
Ein paar Vorschläge der näheren Ausflugsmöglichkeiten rund um den Ruchenberg:
 
•  Nachbarbauernhof 200 Meter entfernt mit Kühen, Kälbern, Hühnern, Katzen und vielen landwirtschaftlichen Maschinen.
•  Wanderung nach Gschwend (auf Teerstrasse ca 35 Minuten). Seilbahn nach Rigi Burggeist. Gut für Familien mit Kindern.
•  Strandbad «Kindli»; von Gersau Dorf in ca 10 Minuten mit dem Auto zu erreichen.
•  Seeweg dem Vierwaldstättersee entlang.
Ökologie und Umwelt
 
Die Arche Ruchenberg war ursprünglich eine Bio-  und Demeterlandwirtschaft mit Selbstversorgerprinzip. Somit wurde das, die Arche umgebende Land inklusive Wald, seit 35 Jahren mit keinem umweltschädlichen Produkt mehr behandelt. Es folgte eine Umorientierung, wegen der nicht rentablen Demeterlandwirtschaft.

Der benachbarte Biobauer hat das Land gepachtet und bewirtschaftet es weiterhin nach Bio-Knospe Kriterien.
Seit 1990 wird nun die Arche Ruchenberg ehrenamtlich geführt. Sie wird hauptsächlich für soziale Projekte genutzt mit ökologischem und umweltfördernden Hintergrund und wird an Einzelpersonen und Gruppen vermietet.

Ein Hauptziel der Stiftung ist es, möglichst vielen Menschen mit unterschiedlichsten Interessen eine Möglichkeit zu bieten, Ruhe, Natur und Umwelt zu erleben.

Mehr dazu erfahren sie unter Stiftung.
 

Betriebssysteme des Hauses
 
Das Wasser auf dem Ruchenberg kommt aus einer natürlichen Quelle ca. 100 Meter höher gelegen und gelangt via ein Reservoir ins Haus. Wir sind darum bemüht und gesetzlich verpflichtet, für einwandfreie Wasserqualität zu sorgen. Das heisst, wir kontrollieren und warten die Anlagen ständig und senden regelmässig Proben an das zuständige Labor.
Im Jahr 2015 war von den zwei untersuchten Proben eine Probe wegen Überschreitung der mikrobiologischen Toleranzwerte im Wert vermindert. Nach den vorgenommenen Massnahmen entsprach die Nachkontrolle den Anforderungen. Ende 2016 entsprach wiederum eine Probe nicht gänzlich den Anforderungen, was aber im Dezember 2017 bereits wieder der Fall war.

Unser Tipp: Wenn Sie hier eintreffen, nachdem lange kein Wasser geflossen ist, drehen Sie alle Wasserhähne auf bis die Wassertemperatur kälter wird. So entleeren Sie die Leitungen von stehendem Wasser.

Zudem wird das Abwasser mit einer eigenen Sandpflanzenkläranlage gesäubert und wieder dem Naturbach zugespeist.
Der Mikroorganismus der Sandpflanzenkläranlage kann nur einwandfrei funktionieren, wenn alle Pflege- und Haushaltsprodukte zu 100% biologisch abbaubar sind.

Darum stellen wir ihnen während ihres Aufenthaltes vollständig abbaubares Duschgel, Shampoo, Zahnpasta, Abwasch- und Reinigungsmittel sowie Handseife zur Verfügung.

Die Heizung des Betriebes kann mit erneuerbaren Energien erfolgen, zB Holzfeuerung mit dem Kachelofen oder dem kombinierten Öl- Holzbrennofen. Das Holz stammt aus dem eigenen Wald und wird mit grossem Aufwand und hohen Kosten produziert und bereitgestellt.
Zwei spannende Gruppen, verstärkt mit Influencerin Anja Zeidler und Snowboard-Olympia-Medaillengewinner Ueli Kestenholz, trafen aufeinander. Dabei ging es nicht nur um schnelles und präzises Arbeiten sowie Teamwork auf ungewohntem Terrain, ebenso wichtig war auch, damit einen guten Zweck zu erfüllen und Freude zu bereiten.

 

Die beiden Folgen wurden in der Vorwoche und in der Woche der SwissSkills 2018 auf SRF 1 ausgestrahlt.

Sendungen anschauen:


https://www.srf.ch/play/tv/swissskills-2018/video/das-generationen-duell-episode-1?id=29b7b1ac-d4dc-4ac4-a1d5-6b892009fdde&station=69e8ac16-4327-4af4-b873-fd5cd6e895a7

Ruchenberg on TV

 

Wir freuen uns, dass sich das Schweizer Fernsehen für den Ruchenberg als Domizil für ihre diesjährige Swiss Skills Staffel (https://www.swiss-skills.ch) entschieden hat.    

    

Zusätzlich wurde die Arche auch als Handwerks-Challenge in das Generationen Duell der Berufsleute während der Dreharbeiten im August aufgenommen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  © SRF

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Frank Brock, der uns als Architekt bei der Umgestaltung der Veranda unterstützt hat und auch Richard Inderbitzin, der uns ebenfalls mit seiner Erfahrung zur Seite stand und das Holz dazu lieferte.

Kommt gerne mal wieder rauf und schaut es Euch selbst an. 

SRF@SwissSkills 2018:

«Das Generationen-Duell»

Im Rahmen der SwissSkills 2018 produzierte SRF die zweiteilige Sendung «Das Generationen-Duell». Dabei traten zwei Gruppen gegeneinander an, die während einer Woche verschiedene Aufgaben zu lösen hatten. Tama Vakeesan und Livio Chistell moderierten die Sendung. SRF produzierte erstmals «Das Generationen-Duell», in welchem junge Berufsleute gegen erfahrene und routinierte antraten und unter Zeitdruck Aufgaben zu lösen hatten.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    © SRF

 

@Arche-Stiftung Ruchenberg